Tunisia

An der nördlichsten Spitze Afrikas - ganze 140 Kilometer von Europa entfernt - liegt Tunesien: flächenmäßig der kleinste unter den nordafrikanischen Staaten, als Reiseland für Touristen eines der bedeutendsten.

Wer denkt, Tunesien hat außer Sonne, Strand , Palmen und Meer nichts weiter zu bieten, der irrt sich gewaltig. Tunesien ist zweifelsohne ein Land mit Charakter, landschaftlicher Vielfalt und historischen Ursprüngen. Die Geschichte des Landes ist spannend und wechselvoll. Römer kämpften mit Karthago um die Vorherrschaft im Mittelmeer, der große Lehrer der römisch-katholischen Kirche, der heilige Augustinus, wurde in Tunesien geboren und lebte dort, Vandalen errichteten einen germanischen Staat, Byzantiner vertrieben sie, islamische Heere eroberten das Land, Araber- und Berberdynastien regierten, bis sie von den Türken vertrieben wurden , die ihrerseits den Franzosen weichen mußten. Erst 1956 wurde Tunesien unabhängig.


Während der Norden sehr grün ist und dort viele Pflanzenarten und Bergketten zu finden sind, erstrecken sich im Süden weite Wüstenlandschaften. Lange Strände zieren die Küsten Tunesiens und das Land bietet zudem lebendige und bunte Städte, grüne Oasen sowie traumhafte Gebirge. Auf einer ausgedehnten Reise dürfen Touristen in den Alltag der dort lebenden Menschen eintauchen, Informationen über den Glauben des Islams sammeln und traditionelle Ursprünge und Bräuche kennen lernen. Entsprechend vielfältig sind die kulturellen Wurzeln, deren Spuren man auch heute noch auf Schritt und Tritt begegnet. Seit Jahrtausenden haben Tunesiens Bewohner rege Handels- und enge Kulturbeziehungen mit den übrigen
Mittelmeervölkern unterhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tunesische Republik ist gemäß Artikel 1 der Verfassung ein freier, unabhängiger, souveräner Staat, seine Religion ist der Islam, seine Sprache das Arabische und die Staatsform die Republik.
Das Land wird von einem gewählten Präsidenten regiert. Tunesien bekennt und verpflichtet sich ebenso zur Demokratie wie zur Gewaltenteilung und der Wahrung der Bürger- und Menschenrechte.
Die tunesische Wirtschaft ist heute eine moderne, entwicklungs- und leistungsfähige Marktwirtschaft, die auf einem effizienten Agrarsektor, einer expandierenden verarbeitenden Industrie und einem besonders dynamischen Tourismusbereich beruht. Sie orientiert sich stark nach Europa und ist mit der Europäischen Union durch ein Assozierungsabkommen verbunden.


Kulturreisende finden unter anderem in Karthago, Dougga und Sbeitla gut erhaltene Ruinen aus der Zeit der Römer. Einige Moscheen sowie Marabuts, das sind die Grabstätten der Heiligen, Paläste und Festungen beherbergen dagegen die Städte Tunis, Kairouan, Sousse und Mahdia. Weitere bedeutende Kulturzentren sind die tunesischen Städte Sidi Bou Said, El Jem, Matmata, Douz und Tozeur. Ebenfalls ein Besuch Wert ist der Chott El Djérid, ein Salzsee im Süden des Landes.

Obwohl wir zwischenzeitlich sämtliche Mittelmeerländer, Ägypten incl. die Sinai-Halbinsel, Spanien und Portugal bereist haben, kommen wir immer wieder gerne nach Tunesien, lernen Sie auf unseren Seiten schon mal Land und Leute kennen.

Presented by Wilfi 4you

Besucherzähler kostenlos
Anmelden
Verzeichnis

Aktualisiert im Jan. 2014

Home

 

Allgemein

 

Geschichte

 

Gesundheit

 

Impressum

 

Information

 

Islam / Koran

 

Kirchengeschichte

 

Konsulat / Einreise

 

Kultur / Familie

 

Landkarte

 

Sehenswert 1

 

Sehenswert 2

 

Speisen / Getränke

 

Städte / Einwohner

 

Thalasso

 

Urlaub auf Djerba

 

Urlaubsorte

 

Weinanbau

 

Wetter / Klima

 

Warnung